Willkommen auf der Website der Uitikon Schulpflege



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Sonderpädagogik



Die Sonderpädagogik versteht sich als Unterstützung der Regelschule, wenn besondere Lern-, Entwicklungs- und Erziehungssituationen eintreten.

Mit dem neuen Volksschulgesetz hat sich der Kanton Zürich für das Prinzip der integrativen Förderung ausgesprochen, wonach Regelschulen mit integrativer Orientierung das beste Mittel sind, um diskriminierende Haltungen zu bekämpfen, den individuellen Bedürfnissen aller Kinder gerecht zu werden und eine integrierende Gesellschaft aufzubauen. Es ist deshalb die Aufgabe der allgemeinen Pädagogik wie auch der Sonderpädagogik, Bedürfnisse von Schülerinnen, Schülern und Eltern ernst zu nehmen und im Unterricht Bedingungen zu schaffen, die es ermöglichen zusammenzuleben, miteinander und voneinander zu lernen. Die Unterstützung für die Kinder und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen soll dazu beitragen, dass alle Schülerinnen und Schüler befähigt werden, sich in die Gesellschaft zu integrieren und an ihr teilzuhaben, ihren Alltag zu bewältigen, sich Kenntnisse anzueignen und Fähigkeiten zu entwickeln, gleiche Chancen zu erhalten und Zufriedenheit zu erlangen.

Die Schule Uitikon setzt seit dem Schuljahr 2009/10 die sonderpädagogischen Massnahmen des neuen Volksschulgesetzes um.

Angebote Sonderpädagogischer Massnahmen in Uitikon:
• Integrative Förderung
• Begabungs- und Begabtenförderung
• Deutsch als Zweitsprache (DaZ)
• Logopädie
• Psychomotorik
• Psychotherapie
• audiopädagogische Angebote

Sozialpädagogische Angebote in Uitikon:
• Hausaufgabenstunde

Was tun bei Schulschwierigkeiten oder Hochbegabung?
Bei Schulschwierigkeiten, Problemen und Anliegen persönlicher Art oder wenn sie den Eindruck haben, ihr Kind sei im Klassenunterricht unter- oder überfordert, nehmen Eltern immer zuerst mit der verantwortlichen Lehrperson Kontakt auf. Diese wird, je nach Problemlage, zu einem Gespräch Eltern-Schule oder zu einem schulischen Standortgespräch einladen. Im Verlauf dieses Gesprächs wird die Situation besprochen und werden die nächsten Schritte oder allfälligen Massnahmen gemeinsam festgelegt. Zur Vorbereitung des Gesprächs dient ein Fragebogen für die Kindergartenstufe bzw. die Primar-/Sekundarstufe. Eine Anleitung hilft Ihnen bei der Vorbereitung.

Was tun, wenn Ihr Kind an einer körperlichen oder geistigen Behinderung leidet?
Kinder mit ganz besonderen Bedürfnissen werden in Sonderschulen geschult oder falls möglich integriert in der Volksschule Uitikon gefördert, dies mit Hilfe von Heilpädagogen von Sonderschulen. Für die Bewilligung solcher Massnahmen ist die Schulpflege verantwortlich. Wenden Sie sich bitte für weitere Informationen an die schulverwaltung@schule-uitikon.ch.

Psychologische Beratung durch den Schulpsychologischen Dienst (SPD)
Eltern können bis zu 3 Beratungsstunden der Schulpsychologin unentgeltlich in Anspruch nehmen. Der SPD Uitikon gehört zum SPD Birmensdorf. Die für die Schule Uitikon zuständige Schulpsychologin ist nicole.iselin@primabirmensdorf.ch

Zuständigkeit für Sonderpädagogische Massnahmen nach Schulaustritt
Nach dem Schulaustritt ist die Invalidenversicherung (IV) für Sonderpädagogische Massnahmen zuständig. Die Verantwortung für die IV-Anmeldung liegt bei den Erziehungsberechtigten. Die Anmeldung erfolgt idealerweise anfangs 2. Sekundarschulklasse.

Fragen zur Sonderpädagogik?
Wenden Sie sich an die Klassenlehrperson Ihres Kindes.
Allgemeine Fragen zur Sonderpädagogik: Schulleitung, Tel. 044 200 16 06, schulleitung@schule-uitikon.ch, oder Schulverwaltung, Tel. 044 200 16 00, schulverwaltung@schule-uitikon.ch.

 
 


Druck Version  PDF  
Impressum  Datenschutz  Webmaster