Inhalt

Auf nächtlichen Pfaden: Die Sek Uitikon erobert den Rigi

3. Juli 2024

Selten gab es in Uitikon eine aufgeregtere Wandergruppe, die sich spätabends am Bahnhof traf, als die unsere. Diese Aufregung war absolut gerechtfertigt, denn am Dienstag, den 18. Juni, stand die Nachtwanderung von Arth-Goldau bis zum Rigi Kulm auf dem Programm der Sekundarschule Uitikon. Obwohl – oder vielleicht gerade weil – der Anlass freiwillig war, meldeten sich die Schülerinnen und Schüler in Scharen an.

Frohen Mutes und mit viel Lärm starteten wir um Mitternacht in das Abenteuer und durchquerten das schlafende Dorf Arth-Goldau. War es der Jugendlichkeit oder der Unerfahrenheit geschuldet? Wir wissen es bis heute nicht. Jedenfalls rannten die ahnungslosen Wandervögel beinahe bis zur ersten Pause beim Berggasthaus Dächli. Mit der zunehmenden Steigung machte sich jedoch die fehlende Kondition bemerkbar, was viele zu ihrem ersten Aha-Erlebnis führte: Am Berg beginnt man langsam!

Auf dem weiteren Weg über Klösterli und Rigi Staffel bis Kulm zog sich das Feld auseinander. Da es unterwegs nur wenige Brunnen gab, folgte bald das zweite Aha-Erlebnis: Teile deine Wasservorräte ein!

Die ersten Gruppen waren im Rekordtempo den Kulm und fanden Zeit, an einem Picknickplatz ein grosses Feuer zu entfachen. Einige strebten direkt auf den Gipfel, obwohl die Sonne noch auf sich warten liess. Wieder andere gönnten sich unterwegs regelmässige Pausen, um neue Kräfte zu sammeln und die Sternbilder zu bewundern. Selbst die letzte Gruppe schaffte es rechtzeitig auf die Alp Chäserenholz, um dort den spektakulären Sonnenaufgang zu erleben. Als die Sonne gegen 5:30 Uhr über den Ostalpen aufging, erfuhren einige Teilnehmende ein drittes Aha-Erlebnis: Im Frühsommer kann es nachts auf 1’800 Metern über Meer empfindlich kalt werden!

Umso mehr genossen wir anschliessend das kräftige Sennenfrühstück auf der Alp Chäserenholz. Die Zahnradbahn brachte uns von Rigi Staffel nach Arth-Goldau zurück. Dabei gab es wohl kaum ein Augenpaar, das nicht, eingelullt von der Wärme und dem sanften Ruckeln, zufiel.

Regula Nigg, Sekundarlehrperson

Sonnenaufgang auf der Rigi
Jugendliche warten auf den Sonnenaufgang auf der Rigi

 

Zugehörige Objekte

Fusszeile