Inhalt

Schulsozialarbeit: Zusammenfassung Jahresbericht 2018/19

4. November 2019

Das Schuljahr gestaltete sich abwechslungsreich und spannend. Neue Themen sind an mich herangetreten und erforderten die Zusammenarbeit verschiedener Fachpersonen. Die Anzahl der Beratungsgespräche hat geringfügig abgenommen, jedoch wurde im Vergleich zum Vorjahr häufiger mit ganzen Klassen präventiv oder aufgrund eines konkreten Vorfalls gearbeitet. Neue Schülerinnen und Schüler in Klassen und Wechsel bei den Klassenlehrpersonen führten zu einer intensiven Betreuung von Klassen, Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern. Erstmals erfolgte eine Zusammenarbeit mit Kindern auf Kindergartenstufe. Während einer Lektion wurden Freuden und Ängste im Zusammenhang mit dem Schuleintritt thematisiert und das Kiga-Jahr mit dem Aufsteigen eines Helium-Ballons und vielen guten Wünschen abgeschlossen.

77% der Beratungen haben mit Schülerinnen und Schülern (Einzel- oder Gruppengespräche) stattgefunden. Der Anteil der Klassenarbeit hat sich leicht erhöht und liegt auf 10%. 9% der Beratungsgespräche wurden mit den Eltern durchgeführt.

Die Inhalte der Beratungsgespräche haben sich gegenüber dem Vorjahr nicht stark verändert. Die Mehrheit der Gespräche wurden zu den Themen «Konflikte», «Motivation und Schulleistung» sowie «Verhalten und Regelverstoss» geführt. Beratungsgespräche mit Eltern werden zu schulischen (nicht fachlichen) Schwierigkeiten, Erziehungsfragen oder anderen familiären Themen durchgeführt. Neben meiner Tätigkeit als Schulsozialarbeiterin bin ich beim Elternnotruf als Beraterin tätig.

Eltern können telefonisch (079/690 14 28) oder per Mail (nadine.ciamberlano@schule-uitikon.ch) einen Beratungstermin vereinbaren. Die Schulsozialarbeit untersteht der Schweigepflicht.

Nadine Ciamberlano

 

 

Fusszeile

scrolltop