Inhalt

Integrative Förderung (IF)

Die Integrative Förderung ist ein sonderpädagogisches Angebot, das auf allen Schulstufen angeboten wird. IF bedeutet die ziel- und entwicklungsorientierte Unterstützung einer Schülerin oder eines Schülers mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen durch eine als Schulische Heilpädagogin oder Schulischen Heilpädagogen (SHP) ausgebildete Lehrperson. Besondere pädagogische Bedürfnisse können im Zusammenhang mit spezifischen Schwächen, schwierigem Verhalten, aber auch mit Stärken und Begabungen stehen.

Die Unterstützung erfolgt in den Bereichen

  • Allgemeines Lernen (z.B. Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Lern- und Problemlösestrategien)
  • Schreiben und Lesen (einschliesslich Spracherwerb und Begriffsbildung)
  • Mathematisches Lernen
  • Umgang mit Anforderungen (Motivation, Aufgabenverbundenheit, Steuerung des eigenen Verhaltens, Umgang mit Gefühlen)
  • Umgang mit Menschen (Sozial- und Verhaltenskompetenz, Regelung von Nähe und Distanz)

Die IF von Schülerinnen und Schülern orientiert sich am Unterricht, der Klasse und am Individuum. Ihr Auftrag erfordert einen engen Bezug zur Regelklasse unter Berücksichtigung der aktuellen Klassensituation. Sie beinhaltet Beratung und Unterstützung der Lehrperson, Team-Teaching sowie die Förderung von Schülerinnen und Schülern in Gruppen oder einzeln.

Die Lehrperson SHP plant und dokumentiert die Tätigkeiten im Rahmen der IF in geeigneter Form (Förderplan) und koordiniert die Zusammenarbeit mit den übrigen Involvierten (Eltern, Schulleitung, Schulpflege, Fachpersonen).

Für die Zuweisung einer Schülerin oder eines Schülers zur IF dient das Verfahren des Schulischen Standortgesprächs.

Die Anmeldung erfolgt über die Klassenlehrperson Ihres Kindes.

Zugehörige Objekte

Name Beschreibung
Volksschulamt (VSA) des Kantons Zürich
Umfassende Informationen zur Volksschule im Kanton Zürich.

Fusszeile